Netzwerke Grundlagenforschung erneuerbare Energien und rationelle Energieanwendungen

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Um die Einsatz- und Nutzungsmöglichkeiten erneuerbarer Energien zu erweitern, unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) relevante Energiespeicher- und Energieumwandlungstechniken sowie systemanalytische Arbeiten mit neuen mathematischen Ansätzen.

Gefördert wird der Aufbau von Netzwerken, mit denen Forschungsarbeiten zur Erzeugung von Wärme, Elektrizität und anderen Sekundärenergieträgern mit Hilfe erneuerbarer Energien gezielt organisiert werden sollen. Diese müssen sich im Stadium der Grundlagenforschung oder weit im Vorfeld industrieller Anwendung befinden.

Die Bekanntmachung der Förderrichtlinien des BMBF zum Thema "Netzwerke Grundlagenforschung erneuerbare Energien und rationelle Energieanwendungen" vom 16. März 2004 zielt auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit. Wissenschaftler aus allen Bereichen der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung und der Energieforschung können gemeinsame Themen in Projektnetzwerken bearbeiten. Ziel ist es, durch eine möglichst fachübergreifende Kooperation die besten Wissens- und Technikreserven des Landes zu mobilisieren und den Brückenschlag zwischen Forschung und Anwendung zu schließen. 

Ansprechpartner/in

Publikationen

  • Energiesysteme der Zukunft (PDF - 1 MB - Arbeitsmaterial) Herausforderung an die Grundlagenforschung für erneuerbare Energien und rationelle Energieanwendung

Direkteinstieg