Stromnetze

Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) innerhalb des 6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Die Energiewende kann nur mit einem intelligent ausgelegten und betriebenen Netz gelingen, das die Qualität der Stromversorgung auch bei hohen Anteilen von erneuerbaren Energien sichert. Die Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Bereich Stromnetze zielt insbesondere darauf ab, die Stromnetzinfrastruktur und deren Ausrichtung auf die Einspeisung hoher Anteile erneuerbarer Energien voranzutreiben.

Die Forschungsprojekte sollen dazu beitragen, die Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Ressourceneffizienz der Stromnetze zu verbessern. Gleichzeitig soll die hohe Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland weiterhin gewährleistet werden. So sollen die Netze mit Hilfe neuer Kommunikationstechnik intelligenter gesteuert und innerhalb dieser Smart Grids die Erzeugung und der Verbrauch kontinuierlich angepasst werden. Außerdem sind neue Technologien und Konzepte gefragt, um die Netzinfrastruktur weiterentwickeln und den Netzbetrieb hinsichtlich hoher Anteile erneuerbarer Energien anpassen zu können.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Übernahme der Systemverantwortung durch erneuerbare Energien, indem sie Systemdienstleistungen für stabile und sichere Stromnetze erbringen. Um die Umstrukturierung und den Ausbau der Netze ganzheitlich planen zu können, werden auch handhabbare Netzsimulationsmodelle und Planungsinstrumente benötigt. Die aktuelle Förderbekanntmachung des Ministeriums vom 8. Dezember 2014 stellt die Schwerpunkte im Detail vor.

Fördervoraussetzungen

Hinweise zu den konkreten Voraussetzungen für eine Förderung enthalten die Abschnitte „4. Zuwendungsempfänger“ und „5. Zuwendungsvoraussetzungen“ der Förderbekanntmachung. Neben den konkreten Voraussetzungen für eine Förderung enthält der Abschnitt „8.2 Antrags-, Auswahl- und Entscheidungsverfahren“ Hinweise zur Vorlage von Projektskizzen und Förderanträgen. Erläuterungen zum Förderverfahren geben die unten aufgeführten Ansprechpartner des Projektträgers Jülich.

Weitere Förderung

Zum Thema Stromnetze haben das BMWi und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Förderinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ gestartet. Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen für eine Förderung innerhalb der Initiative ist abgelaufen. Im Fokus der Projekte stehen die drei Themen Netzbetriebsführung, Netzplanung sowie Übertragungs- und Verteilungstechniken. Weitere Informationen über die „Förderinitiative Zukunftsfähige Stromnetze“ finden Sie unter „Mehr zu diesem Thema“.

Während das BMWi anwendungsnahe Forschung zu Stromnetzen fördert, setzt das BMBF Fördermaßnahmen im Bereich Grundlagenforschung um. Weitere Informationen finden Sie unter „Mehr zu diesem Thema“.

Ansprechpartner/in

  • Fachbereichsleiter Netzintegration erneuerbarer Energien (ESI 4)
  • Dr. Wolfgang Rolshofen 02461 61-4877 

Publikationen

Weiterführende Links

Direkteinstieg