Klimaschutzinvestitionen in Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten (KSJS)

Gefördert werden Klimaschutzinvestitionen in den technische Anlagen und Gebäuden von Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten, die kurz-, mittel- und langfristig zu einer direkten und nachhaltigen Reduzierung von Treibhausgasemissionen führen. Unter Sportstätten fallen im Rahmen dieser Richtlinie auch Freibäder und Schwimmhallen. Um diese Potenziale kurzfristig zu erschließen, wird für die genannten Einrichtungen bzw. ihre Träger eine besondere Förderung mit einer höheren Förderquote für folgende Bereiche gewährt:

  • Sanierung der Außenbeleuchtung
  • Sanierung und Nachrüstung von raumlufttechnischen Geräten
  • Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung
  • Austausch alter Pumpen durch Hocheffizienzpumpen
  • Dämmung von Heizkörpernischen
  • Ersatz ineffizienter zentraler Warmwasserbereitungsanlagen gegen effiziente Warmwasserbereitung
  • Nachrüstung einer Wärmerückgewinnung aus Grauwasser bei Sportstätten
  • Austausch nicht regelbarer Pumpen gegen regelbare Hocheffizienzpumpen für Beckenwasser
  • Einbau einer Gebäudeleittechnik / Gebäudeautomation
  • Einbau von Verschattungsvorrichtungen mit Tageslichtnutzung
  • Austausch von Elektrogeräten in Schul- und Lehrküchen sowie in Kitas
  • Klimaschutz in Rechenzentren

Hinweis: Sofern Sie investive Klimaschutzmaßnahmen in anderen Einrichtungen oder Objekten als den oben genannten umsetzen möchten, finden Sie weitere Informationen unter dem Förderschwerpunkt Investive Klimaschutzmaßnahmen

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Merkblatt und den zugehörigen Formularen.

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg