zurück zur Liste

Fachbereichsleiter (w/m/d)

Kennziffer: 2018-406

Als einer der führenden Projektträger Deutschlands und weitgehend selbstständige Organisationseinheit des Forschungszentrums Jülich managt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand. Im Rahmen der vom neu einzurichtenden Fachbereich „Digitalisierung, Medien und Gesellschaft NRW“ (TRI 4) betreuten Förderaktivitäten des Landes Nordrhein-Westfalen geschieht dies u. a. durch die Förderung von FuE-Projekten in den Leitmärkten Kreativ- und Medienwirtschaft sowie Informations- und Kommunikationswirtschaft. Hinzu kommt die Unterstützung der Landesregierung von NRW bei der Förderung der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und der Digitalen Wirtschaft. Grundlage hierfür sind derzeit das Operationelle Programm EFRE NRW 2014 bis 2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“, verschiedene Förderaufrufe im Bereich der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und der Digitalen Wirtschaft, die Landeshaushaltsordnung Nordrhein-Westfalen (LHO NRW) sowie die FEI- und die KIM-Richtlinie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ihre Aufgaben:

Sie leiten den neu einzurichtenden Fachbereich „Digitalisierung, Medien und Gesellschaft NRW“ innerhalb des Geschäftsbereichs TRI bzw. der LeitmarktAgentur.NRW und sind für die Umsetzung der förder- und innovationspolitischen Ziele des Landes NRW, in enger Abstimmung mit den ministeriellen Auftraggebern, zuständig. Dabei gehören die Sicherstellung ordnungsgemäßer Förderprozeduren sowie das Treffen rechtlich fundierter Förderentscheidungen zu ihrem Aufgabengebiet . Des Weiteren verantworten Sie die Führung und Weiterentwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs und repräsentieren den Fachbereich und die mit seinen Förderprogrammen erzielten Projektergebnisse nach außen. Ebenso obliegen Ihnen die Evaluierung und Weiterentwicklung der vom Fachbereich betreuten Förderaktivitäten, einschließlich der Vorbereitung und Implementierung neuer Fördermaßnahmen. Schließlich wirken Sie bei der strategischen Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs mit und akquirieren neue Aufträge für den Fachbereich.

Ihr Profil:

Sie haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.) erfolgreich abgeschlossen, vorzugsweise in den Bereichen Ingenieur- oder Naturwissenschaften. Eine Promotion ist wünschenswert. Anschließend haben Sie Berufserfahrungen gesammelt und besitzen fachliche Kenntnisse in den o.a. thematischen Schwerpunkten des Bereichs sowie fundiertes Wissen über die NRW-Förderung tangierende nationale und internationale Programme und Aktivitäten. Fundierte Kenntnisse im Projektmanagement, im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben, zeichnen Sie besonders aus. Gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik treten Sie sicher und gewandt auf und haben Erfahrung mit Entscheidungsprozessen und Arbeitsabläufen auf ministerieller Ebene. Ihr Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen, Ihre kommunikative Kompetenz in Wort und Schrift, die hohe Bereitschaft zu Dienstreisen sowie überdurchschnittliches, an den Aufgaben orientiertes Engagement und die Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiterführung runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit der 'vollzeitnahen' Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 15 TVöD-Bund


Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

zurück zur Liste

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen