Funktionelle Genomforschung an Mikroorganismen – GenoMik-Industrie

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Für die Industrie wird die Genom-basierte Analyse und Optimierung von Mikroorganismen künftig zu den Grundvoraussetzungen für innovative und wettbewerbsfähige Produkte und Prozesse in den Bereichen Chemie, Pharma, Medizin, Ernährung und im Umweltschutz gehören. Gleichwohl sind die Potenziale der Genomforschung an Mikroorganismen für die industrielle Verwendung noch längst nicht ausgeschöpft. Neue Erkenntnisse in der Genomforschung führen zu einem tieferen Verständnis der physiologischen und regulatorischen Vorgänge von Zellen und ermöglichen so den optimierten Einsatz biologischer Systeme für technische Lösungen.

Mit den beiden laufenden BMBF-Förder- initiativen "BioIndustrie 2021" und "Genomforschung an Mikroorganismen (GenoMik)", die entlang der Wertschöpfungskette komplementär ineinander greifen, sollen im Sinne der Hightech-Strategie diese Potenziale erschlossen werden: Mit der Fördermaßnahme "Genomforschung an Mikroorganismen" werden durch die enge Zusammenarbeit von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen die inhaltlichen Voraussetzungen für die Nutzung von Mikroorganismen in der Wissenschaft geschaffen. Darauf aufbauend werden unter Koordination der Industrie im Rahmen des Cluster-Wettbewerbs "BioIndustrie 2021" Strukturen etabliert, die entlang spezifischer Wertschöpfungsketten konkrete Produktentwicklungen verfolgen.

Die Förderinitiative "GenoMik-Industrie" als Teil der "Genomforschung an Mikroorganismen (GenoMik)" setzt an dieser Stelle an: Die Fördermaßnahme "GenoMik-Industrie" soll die Brücke schlagen zwischen der in der Initiative "GenoMik" fokussierten akademischen Forschung und den vorwettbewerblichen Entwicklungsarbeiten im Rahmen des Cluster-Wettbewerbs "BioIndustrie2021".

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg