ERA-MBT: Marine Biotechnologie

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Der Lebensraum „Meer“ zeichnet sich durch zum Teil extreme Lebensbedingungen aus, unter denen sich in großen Zeiträumen vielfältige Organismen entwickelt haben. Diese Organismen weisen oftmals außergewöhnliche Stoffwechselwege auf. Deshalb bietet insbesondere die Nutzung der biologischen Ressourcen im Meer für die Gewinnung von Wertstoffen ein hohes wirtschaftliches Potenzial.

An dieser Stelle setzt das europäische ERA-Netz für Marine Biotechnologie – ERA-MBT an. Dabei kooperieren 19 Förderorganisationen aus 14 Ländern um die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen EU- und assoziierten Staaten auf dem Gebiet der sogenannten Blauen Biotechnologie zu stärken. Hierunter versteht man den Zweig der Biotechnologie, der die Anwendung biotechnologischer Methoden auf Meereslebewesen zum Gegenstand hat. Durch Förderung von transnationalen F&E-Kooperationsprojekten im Rahmen dieser Initiative möchte das BMBF nun das noch relativ junge Forschungsgebiet in Abstimmung mit europäischen Partnern vorantreiben. Ziel ist es durch die koordinierte Nutzung und Anwendung der marinen Biotechnologie einen wertvollen Beitrag zur Lösung drängender gesellschaftlicher Probleme in den Gebieten Umweltschutz, menschliche Gesundheit, nachhaltige Versorgung mit Lebensmitteln, Energie und anderen Gütern zu leisten.

Im Rahmen des ERA-MBT wurden bereits zwei Bekanntmachungen zu den Themen „Entwicklung von Bioraffinerieprozessen für marine Biomaterialien“ und „BioDiscovery – Bioaktive Moleküle aus dem Meer“ veröffentlicht. Bei der hier vorliegenden dritten Förderbekanntmachung steht das Themengebiet „Metagenomische Ansätze für die Wertschöpfung aus dem Meer“ im Fokus. Dabei soll das genetische Material nicht-kultivierbarer, mariner Mikroorganismen als Bioressource untersucht, identifiziert und charakterisiert werden. Weiterhin sollen kulturunabhängige Methoden entwickelt und eingesetzt werden, mithilfe derer sich die genetische Vielfalt mariner Mikroorganismen gewinnbringend für Anwendungen und Innovationen in der Biotechnologie und Bioökonomie nutzen lassen. Vorrangiges Ziel ist es, neue Enzyme, Metabolite und metabolische Pfade mit biotechnologischem Potenzial zu identifizieren.

Weitere Informationen zur ERA-Net-Initiative Marine Biotechnologie können auf der ERA-MBT Webseite (http://www.marinebiotech.eu/) sowie beim Projektträger Jülich angefordert werden.

Förderanträge zu angestrebten transnationalen Projekten zum Thema „Metagenomische Ansätze für die Wertschöpfung aus dem Meer“ sind bis spätestens zum 07. März 2017 durch den Verbundkoordinator in elektronischer Form über die Internetseite https://www.submission-marinebiotech.eu dem ERA-MBT-Sekretariat vorzulegen.

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

Direkteinstieg