Energieoptimierte Gebäude und Quartiere – dezentrale und solare Energieversorgung

Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) innerhalb des 6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Gebäude, Quartiere und Städte sind für einen Großteil der Energienutzung in Deutschland verantwortlich - hier hat die für das Energiesystem maßgebliche Last ihren wesentlichen und komplexen Ursprung. Somit sind Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben zur Steigerung der Energieeffizienz, die sich auf die lokale Ebene beziehen, essentiell, um die klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu realisieren und in die kommunale Praxis umzusetzen. Die Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) deckt die Bereiche Energieoptimiertes Bauen (EnOB), Niedertemperatur-Solarthermie, Thermische Speicher, Forschung für energieeffiziente Wärme- und Kältenetze (EnEff:Wärme), Solarisierung von Wärmenetzen sowie Forschung für die energieeffiziente Stadt (EnEff:Stadt) ab (Kapitel 3.11 der Förderbekanntmachung des BMWi vom 8. Dezember 2014).

Die starke Interdependenz der Forschungsbereiche Gebäude, Quartier, dezentrale und solare Energieversorgung erfordert eine inhaltliche Vernetzung und einen bereichsübergreifenden Informationsaustausch. Dies wird durch eine interdisziplinäre wissenschaftliche Begleitforschung gewährleistet.

Fördervoraussetzungen

Hinweise zu den konkreten Voraussetzungen für eine Förderung enthalten die Abschnitte „4. Zuwendungsempfänger“ und „5. Zuwendungsvoraussetzungen“ der Förderbekanntmachung. Neben den konkreten Voraussetzungen für eine Förderung enthält der Abschnitt „8.2 Antrags-, Auswahl- und Entscheidungsverfahren“ Hinweise zur Vorlage von Projektskizzen und Förderanträgen. Erläuterungen zum Förderverfahren geben die unten aufgeführten Ansprechpartner des Projektträgers Jülich.

Weitere Förderung

Während das BMWi anwendungsnahe Energieforschung fördert, setzt das BMBF Fördermaßnahmen im Bereich Grundlagenforschung um. Weitere Informationen finden Sie unter „Mehr zu diesem Thema“.

 

Ansprechpartner/in

Publikationen

Weiterführende Links

Direkteinstieg