Förderung deutsch-griechischer Forschungsprojekte – Nanotechnologie: Graphene

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Für Deutschland und Griechenland ist die bilaterale Forschungskooperation innerhalb Europas ein wichtiges Element nationaler Forschungspolitik. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das General Secretariat for Research and Technology (GSRT) des Ministry of Education and Religious Affairs, Culture and Sports of the Hellenic Republic wollen den Deutsch-Griechischen Forschungsdialog gemeinsam fortsetzen und ihre Unterstützung für bilaterale Forschungsprojekte intensivieren.

In den Forschungsvorhaben sollen Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen aus Deutschland und Griechenland gemeinsam FuE-Fragestellungen bearbeiten. Die deutsch-griechischen Konsortien dürfen aus maximal zwei Partnern aus Deutschland bzw. Griechenland bestehen.

Die Förderung der bilateralen Projekte ist auf zwei Jahre angelegt. Jedes Teilkonsortium wird vom jeweiligen Landesministerium mit maximal 250 000 € bezuschusst. 

Die Fördermaßnahme umfasst diverse Fachprogramme. Im Rahmenprogramm Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft (WING) des BMBF werden Verbundprojekte im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung in der Nanotechnologie mit dem Themenschwerpunkt „Graphene“ gefördert.

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg