Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien

Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) innerhalb des 6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Brennstoffzellen sind eine Effizienztechnologie mit großem Potenzial für stationäre, mobile oder netzferne Anwendungen. Ihr Einsatz ist eng verknüpft mit Technologien zur Wasserstofferzeugung und –speicherung. Die letzten Jahre waren von großen Fortschritten geprägt. Dennoch sind weitere Entwicklungen bis zur Marktreife notwendig. Hierzu zählen die Erhöhung der Lebensdauer und der Thermozyklenfestigkeit in Hochtemperaturanwendungen, die Verbesserung der Leistung sowie das Senken der Herstellungskosten für Komponenten und Systeme. Bei der Wasserstofferzeugung liegt der Fokus vor allem auf der Umwandlungseffizienz. Im Hinblick auf die Wasserstoffspeicherung stehen die Erhöhung der Speicherdichte und die Kosten im Vordergrund.

Die Schwerpunkte der Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) reichen von Polymer-Elektrolyt-Brennstoffzellen und –Elektrolyseuren über Festoxid-Brennstoffzellen (SOFC) und -Elektrolyseure (SOEL) hin zu innovativen alkalischen Elektrolyseuren (AEL) sowie Schmelzkarbonat-Brennstoffzellen (MCFC). Des Weiteren fördert das BMWi Vorhaben zu Wasserstofftechnologien, der Integration von Brennstoffzellen in das Energieversorgungssystem sowie übergreifende Aktivitäten.

Fördervoraussetzungen

Hinweise zu den konkreten Voraussetzungen für eine Förderung enthalten die Abschnitte „4. Zuwendungsempfänger“ und „5. Zuwendungsvoraussetzungen“ der Förderbekanntmachung. Neben den konkreten Voraussetzungen für eine Förderung enthält der Abschnitt „8.2 Antrags-, Auswahl- und Entscheidungsverfahren“ Hinweise zur Vorlage von Projektskizzen und Förderanträgen. Erläuterungen zum Förderverfahren geben die unten aufgeführten Ansprechpartner des Projektträgers Jülich. 

Weitere Förderung

Die Förderlinie ist in das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) eingebunden. Ziel des NIP ist die Förderung der Entwicklung und Marktvorbereitung von international konkurrenzfähigen Produkten der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien. Weitere Informationen finden Sie unter „Mehr zu diesem Thema“.

Während das BMWi anwendungsnahe Energieforschung fördert, setzt das BMBF Fördermaßnahmen im Bereich Grundlagenforschung um. Weitere Informationen finden Sie unter „Mehr zu diesem Thema“.

Ansprechpartner/in

Publikationen

Direkteinstieg