ThermoPower: Strom aus Wärme mit thermoelektrischen Generatoren

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Zu den größten Abwärmeproduzenten in Deutschland gehören neben Kraftwerken, Feuerungs- und Müllverbrennungsanlagen auch die ca. 45 Millionen Fahrzeuge. Außerdem entstehen große Abwärmemengen in vielen industriellen Prozessen, wie in der Stahl- und Glasindustrie und in der chemischen Industrie. Die Rückgewinnung der Wärmeenergie hat im volkswirtschaftlichen Maßstab ein enormes Potential zur Ressourcenschonung und zur Minderung der Umweltbelastung.

Die Thermoelektrik bietet eine attraktive Option, zukünftig einen Teil der Abwärme von technischen Prozessen in elektrische Energie umzusetzen. Zur Ausnutzung des Potenzials der Thermoelektrik wird eine materialwissenschaftlich fundierte Thermoelektrik-Technologie benötigt, die insbesondere bei Temperaturen im Bereich von 200°C - 1000°C eingesetzt werden kann.

Ziel der Bekanntmachung ist es, das Potenzial der thermoelektrischen Umwandlung von Wärme/Abwärme so zu erschließen, dass eine breite Anwendung der Technologie zur Effizienzsteigerung von energietechnischen Anlagen möglich wird. Eine Schlüsselanwendung ist dabei die Nutzung der erheblichen Abwärme von Fahrzeugen. Die Förderung bezieht sich auf die gesamte Wertschöpfungskette von Materialien über Module, Systemkomponenten bis zu anwendungsspezifischen Systemen und schließt auch die thermoelektrische Mess- und Prozesstechnik ein.

Gefördert werden risikoreiche und anwendungsorientierte industrielle Verbundprojekte unter der Beteiligung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg