Zukunftsfähige Stromnetze

eine Initiative der Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi), Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat sich im Zuge der Energiewende zum Ziel gesetzt, die Energieeffizienz Deutschlands zu steigern und den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung kontinuierlich zu erhöhen. Eine wichtige Voraussetzung ist der Ausbau der Stromnetze. Die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie, für Umwelt, Naturschutz; Bau und Reaktorsicherheit sowie für Bildung und Forschung fördern daher im Rahmen einer gemeinsamen Initiative die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet zukunftsfähiger Stromnetze.

Mit der Förderinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ streben die drei Ressorts an, die Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verbessern und internationale Forschungskooperationen zu erleichtern. Ein weiteres Ziel ist die Verbesserung der Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Ressourceneffizienz der Stromnetze und der Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland. Aus diesem Grund sollen wichtige Aspekte, wie z. B. optimierte Übertragungs- und Verteiltechniken, intelligente Stromnetze, neue Konzepte zur Netzplanung und Betriebsführung sowie innovatives Lastmanagement im Rahmen dieser Initiative unterstützt werden.

Die Förderinitiative ist Bestandteil des 6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung. Die beteiligten Bundesministerien werden bis zu 150 Millionen Euro für die gemeinsame Initiative bereitstellen und damit laufende Förderaktivitäten in dem Bereich verstärken. Ein gemeinsames Management sorgt für eine effiziente Abwicklung der Initiative. Nach der gemeinsamen Forschungsinitiative im Bereich Energiespeichertechnologien vom Sommer 2011 ist dies die zweite gemeinsame Maßnahme im Rahmen des Energieforschungsprogramms. Die Förderrichtlinien wurden am 11. Januar 2013 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Projektskizzen können ab sofort eingereicht werden.

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

Direkteinstieg