BMU Wissenschaftstage Photovoltaik – Fachkonferenz zu Forschung und Entwicklung in der deutschen Photovoltaik-Branche

8. November 2012

Bei der ersten Konferenz der Veranstaltungsreihe „BMU Wissenschaftstage“ am 27. und 28. November 2012 in Berlin diskutieren Politiker, Unternehmer und Wissenschaftler die Rolle von Forschung und Entwicklung für die deutsche Photovoltaik-Branche. Nach der Eröffnung durch Bundesumweltminister Peter Altmaier bildet eine Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft den Auftakt der Veranstaltung. Im wissenschaftlichen Teil der Konferenz informieren ausgewählte Vorträge über den aktuellen Stand von Forschung und Entwicklung. Der Projektträger Jülich (PtJ) unterstützt das Bundesumweltministerium (BMU) bei der Veranstaltung durch die Planung und Organisation der wissenschaftlichen Vorträge.

Energieforschungspolitik und die Förderung von Forschung und Entwicklung sind ein wesentliches strategisches Element guter Energie- und Klimapolitik und der Energiewende. Mit der gezielten Förderung von Forschung und Entwicklung im anwendungsnahen Bereich trägt das BMU dazu bei, dass deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Stärken nutzen und sich für die Zukunft gut aufstellen. Die Solarwirtschaft besitzt großes Potenzial, denn die internationale Entwicklung steht gerade erst am Anfang. Deutsche Forschungsinstitute, Hochschulen und Forschungsabteilungen der Unternehmen konnten die Technologie in wichtigen Bereichen bereits entscheidend voranbringen. Die „BMU Wissenschaftstage Photovoltaik“ geben einen Einblick in aktuelle Forschungsansätze und zeigen, wie sie zum Erfolg dieser zukunftsträchtigen Branche beitragen können.

Die Forschungsförderung der Photovoltaik durch das BMU verzeichnete im Jahr 2011 einen signifikanten Zuwachs, insbesondere durch die Realisierung der Förderinitiative Innovationsallianz Photovoltaik. 2011 konnten 96 Projekte mit einem Gesamtfördervolumen von rund 74 Millionen Euro neu bewilligt werden, gegenüber knapp 40 Millionen Euro im Jahr 2010 für neue 45 Projekte. In laufende Vorhaben flossen im Jahr 2011 insgesamt rund 39 Millionen Euro, ebenso wie im Jahr zuvor.

Im Jahr 2013 sind weitere „BMU Wissenschaftstage“ zu den Themen Windenergie und Regenerative Energieversorgungssysteme geplant.

Die Teilnahme an den „BMU Wissenschaftstagen Photovoltaik“ ist nur auf Einladung möglich. Interessierte können sich jedoch noch bis zum 15. November 2012 mit einer kurzen Beschreibung der eigenen Person bei Meike Bierther, der zuständigen Koordinatorin beim PtJ, um eine Teilnahme bewerben. 

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg