Bundeswirtschaftsminister Rösler zeichnet EXIST-Gründerhochschulen aus

17. Januar 2013

Die Gewinner der zweiten Runde des Förderwettbewerbs „EXIST-Gründungskultur – Die Gründerhochschule“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) stehen fest. Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, zeichnete am 9. Januar 2013 in Berlin zwölf Hochschulen aus. Drei Hochschulen reichten die besten Konzepte ein und erhielten dafür zusätzlich zur Förderung das Prädikat „EXIST-Gründerhochschule“: 

  • Universität Kassel
  • Universität zu Lübeck
  • Universität des Saarlandes

Der Wettbewerb ist wichtiger Bestandteil der Initiative „Gründerland Deutschland“ des BMWi. Der Projektträger Jülich betreut das EXIST-Programm im Auftrag des BMWi.

Zum Stichtag 31. Oktober 2012 hatten sich 27 Hochschulen mit einer hochschulweiten Gesamtstrategie zur Gründungsunterstützung beteiligt. 20 Hochschulen wurden ausgewählt und präsentierten sich im Finale des Wettbewerbs einer unabhängigen Expertenjury. Neben den drei Gewinnern wählte die Jury neun weitere Hochschulen zur Förderung aus:

  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • Freie Universität Berlin
  • Technische Universität Darmstadt
  • Hochschule Esslingen
  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Technische Universität Hamburg-Harburg
  • Karlsruher Institut für Technologie
  • Universität Koblenz-Landau
  • Leuphana Universität Lüneburg

Mit dem Programm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“ setzt das BMWi Impulse für hochschulbezogene Gründungsaktivitäten. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet der Wettbewerb „EXIST-Gründungskultur – Die Gründerhochschule“.

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

Direkteinstieg