ECOPOL-Konferenz am 22. und 23. Oktober 2013 in Athen: Neue Politikansätze für eine bessere Abfallwirtschaft und Ressourceneffizienz

16. September 2013

Die europäische Koordinierungsinitiative ECOPOL lädt zur Konferenz „Accelerating eco-innovation policies“ am 22. und 23. Oktober 2013 in Athen ein. Die Veranstaltung richtet sich an politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie an Akteurinnen und Akteure im Bereich der Öko-Innovation. Im Fokus sollen neue Politikansätze und Instrumente zur Förderung des Einsatzes öko-innovativer Lösungen stehen, insbesondere für mehr Ressourceneffizienz am Beispiel nachhaltiger Abfallwirtschaft. 

Die Konferenz bietet rund 250 Expertinnen und Experten aus ganz Europa eine Plattform, um geeignete Ansätze und Erfolgsfaktoren zur Implementierung ökoinnovativer Strategien, Instrumente und Technologien vorzustellen und zu diskutieren. Die Veranstaltung soll neben der Möglichkeit des Networkings auch Anregungen für Intelligente Spezialisierung, die Entwicklung nationaler Roadmaps für Öko-Innovation sowie zukünftige europäische Förderprogramme geben. Im Rahmen einer Preisverleihung im Akropolis Museum werden europäische Unternehmen ausgezeichnet, die herausragende und innovative Leistungen in den Bereichen Abfallwirtschaft und Ressourceneffizienz erbracht haben.

Organisiert wird die Konferenz durch ECOPOL. Am Rande der Veranstaltung wird es darüber hinaus eine gemeinsame Sitzung zum Thema „Systemische Öko-innovation“ in Kooperation mit dem ERA-Net  ECO-INNOVERA geben. Der Projektträger Jülich (PtJ) ist der Partner in ECOPOL, der alle Projektergebnisse in Form eines Empfehlungspapiers zur Weiterentwicklung des EcoAP (Europäischer Aktionsplan für Öko-Innovation) an die Kommission aufbereitet und Koordinator von ECO-INNOVERA.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist jedoch begrenzt, daher wird um schnelle Anmeldung gebeten.

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

Direkteinstieg