Bekanntmachung zur transnationalen Forschung im Bereich Öko-Innovation

14. Januar 2013

Die Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) 2012 hat ein klares Bekenntnis sowohl zu nachhaltigem Wirtschaften als auch zum Modell der Green Economy ausgedrückt. Der damit angestrebte Wandel begünstigt die Entstehung neuer Produkte und Dienstleistungen, die wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand ermöglichen und gleichzeitig die Belastungen für die Umwelt verringern. Die tragende Rolle von Öko-Innovationen wurde auf EU-Ebene im Aktionsplan für Öko-Innovationen verankert. Die Bekanntmachung „Öko-Innovationen – Systeminnovation in Wirtschaft und Gesellschaft" im Rahmen des ERA-NETs ECO-INNOVERA zielt auf interdisziplinäre Projekte unter Einbeziehung von sozialen, Umwelt-, Markt- und technologischen Aspekten. Transnationale Forschungs- und Entwicklungsvorhaben deutscher Antragsteller werden im Themenfeld 1 „Systeminnovation“ gefördert.

Die Einreichungsfrist endet am 8. April 2013.

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg