Förderprogramm Nachwuchsforschungsgruppen.NRW 2015 – 2021

eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen

Hervorragend qualifizierte junge Forscherinnen und Forscher sind das Fundament für Spitzenforschung in NRW. Aus diesem Grund unterstützt das Land die akademische Karriere junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch verschiedene Angebote und Programme als Teil der Forschungsstrategie Fortschritt.NRW.

Mit dem neuen Förderprogramm „Nachwuchsforschungsgruppen.NRW“ sollen zwölf herausragend qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler die Chance erhalten, eine eigene Forschungsgruppe an einer Universität in Nordrhein-Westfalen aufzubauen. Dafür stehen ab 2015 über einen Zeitraum von sechs Jahren insgesamt 14,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Die neuen Nachwuchsforschungsgruppen sollen bei einer Laufzeit vom Sommersemester 2015 bis maximal zum Ende des Wintersemesters 2020 / 2021 mit 90 % der Kosten gefördert werden. Die Gruppen sollen interdisziplinär arbeiten und sich mit den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit beschäftigen, wie zum Beispiel Klimaschutz, demographischer Wandel oder sozialer Zusammenhalt.

Die Nachwuchsgruppenleitungen sollen nach Ende des Programms dauerhaft eine Professur an der antragstellenden Universität erhalten. Die Entscheidung darüber fällt nach drei Jahren im Rahmen einer Evaluation. Daher sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler angesprochen, die nach ihrer Promotion schon mehrere Jahre wissenschaftlich gearbeitet haben und die Voraussetzungen für eine Juniorprofessur erfüllen.

Einen entsprechenden Antrag stellen können NRW-Universitäten in staatlicher Trägerschaft. Mit der Projektbeschreibung ist auch der formgebundene Antrag mit der Darstellung der Gesamtfinanzierung beim Projektträger Jülich einzureichen. Ein Juryverfahren schließt sich adäquat an.

Anträge müssen spätestens bis zum 28. November 2014, 16 Uhr, beim Projektträger Jülich eingereicht sein.

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

Direkteinstieg