FHprofUnt

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Im Programm FHprofUnt werden Verbünde an Fachhochschulen mit Unternehmen gefördert. Wesentliche Ziele sind ein intensiverer Wissens- und Technologietransfer in die Unternehmen und bessere forschungsnahe Qualifizierungsmöglichkeiten für Studierende und Forschungspersonal. Entlang einer wissenschaftlichen Wertschöpfungskette sollen auch universitäre und außeruniversitäre Forschungspartner in die Verbünde eingebunden werden.

Kennzeichen des Programms sind der nachfrageorientierte Förderansatz, anwendungsnahe Forschungsprojekte, transferorientierte Kooperationen und forschungsnahe Qualifizierungen.

Fachhochschulen gehören in vielen anwendungsnahen FuE-Feldern zu den wichtigsten Kooperationspartnern von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Ein wichtiger Akzent der Förderlinie liegt daher in der Zusammenarbeit mit KMU, welche häufig keine eigenen FuE-Kapazitäten haben. Voraussetzung der Förderung ist daher eine Zusammenarbeit mit mindestens einem Unternehmen und ggf. weiteren Partnern (z. B. anderen Unternehmen, Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen).

Anschrift

Bitte richten Sie Ihre Skizzen an:

Dr. Christoph Wennemann
Projektträger Jülich
Geschäftsbereich Biologische Innovation und Ökonomie (BIO)

Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich

Dokumente

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

Direkteinstieg

Elektronische Antragstellung

Für die Skizzen- und Antragseinreichung im Programm Forschung an Fachhochschulen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) steht Ihnen das elektronische Antragssystem easy zur Verfügung.